News

Montag, 09. August 2021 Zu Besuch bei Sailability Tauranga am 24.7.21, Bericht von Julia Suter

Ich weiss ja schon länger, dass es auch in Tauranga, Neuseeland, eine Sailability Organisation gibt. Diese scheint genau gleich zu funktionieren wie Sailability.ch daheim in der Schweiz. Es nimmt mich also wunder wie sich das Segeln in Tauranga vom Segeln auf den Schweizer Seen unterscheidet, wie die Leute so drauf sind und wie der Verein hier in Tauranga aufgestellt ist. So spannend!

Es wurde über die letzten Wochen hin und her korrespondiert. Ich hatte mich mit Sailability Tauranga in Verbindung gesetzt, um über eine iPayroll App vom Hotel aus einen wöchentlichen Beitrag an diese Organisation zu leisten. Ich habe also allerlei Formulare vom Hauptsitz unserer Hotelgruppe in Wellington eingefordert, den ganzen Papierkrieg erledigt und eingereicht und dann hat das doch nocht geklappt weil verschiedene Apps genutzt werden. Ich konnte dann einen jährlichen Beitrag organisieren. Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe also an einem Segeltag teilgenommen!

Meine Güte, waren die alle lieb. Es war ein sonniger Dienstagmorgen. Die erste Gruppe Segler war bereits draussen auf dem Wasser und ich konnte die farbigen Segel schon von Weitem sehen. Ich bin dann beim Yachtclub dazu gestossen und sehr herzlich empfangen worden. Irgendwie wusste jeder der Segler und Helfer bereits, dass heute eine aus der Schweiz kommt, deren Mutter eine „Legende“ sei. Ja, ich habe bei der Anmeldung erwähnt, dass meine Mutter Gründungsmitglied von Sailability.ch ist und damit war ihre Meinung gemacht.

Ich habe eine Führung erhalten, wurde allen vorgestellt – wobei alle bereits gewusst hatten, wer ich bin und vor allem was meine Mutter so in ihrer Freizeit macht – Segelvereine gründen.... Ja, ich hatte definitiv meinen Spass.


Die Segler vor Ort waren in 3 Gruppen eingeteilt um für 1 Stunde segeln zu gehen. Eine Hand voll Freiwillige und „Tagesoffiziere“ haben die administrativen Arbeiten gemeistert.

Ich konnte mit verschiedenen Vorstandsmitgliedern plaudern und der Präsident und die Kassierin haben mich weiteren Personen im Verein vorgestellt. Sie haben mir erklärt, wie sie sich aufstellen, wie es in Tauranga läuft und was ihre Herausforderungen sind. Sie benutzen die genau gleichen Boote wie Sailability.ch und taufen jedes Boot mit einem Maori-Namen.

Und dann war es Zeit, um die eine Gruppe rein zu holen. Wir gingen raus auf den Steg, an all den grossen, imposanten Segelschiffen vorbei und ganz nach vorne, wo schon der eine oder andere Rollstuhl geparkt war. Die Segler waren mit zwei Motorbooten draussen und kamen langsam näher zum Hafen und an den Steg. Boot um Boot wurde den angefressenen Sportlern an Land geholfen. Wer ganz immobil war wurde mit dem Lift rausgeholt.

Es hat mir enorm Spass gemacht und ich kann also bestätigen, dass egal ob in der Schweiz oder in Neuseeland, die Segler mit einer riesigen Leidenschaft dabei sind. Nach einer Segelsession leuchten auch hier die Augen, die Stummen beginnen zu plappern und die Gelähmten haben Mühe still zu sitzen. Einfach genial!

Es werden danach alle im Clubhaus verköstigt und es herrscht eine super Stimmung. Alle haben viel zu erzählen. Vom Wind, von den Wellen und wer jetzt neu welches Zertifikat machen konnte, um im Verein welche Funktion zu übernehmen......

So sitzen wir alle auf der Terasse vom Yachtclub an excellenter Lage, an der äussersten Spitze von dieser Landzunge und geniessen die Aussicht.



zurück