Phil Hubbe

Der Magdeburger Cartoonist Phil Hubbe erkrankte 1985 an Multipler Sklerose und hat 1992 das Zeichnen zu seinem Hauptberuf gemacht. Oft befasst er sich dabei humorvoll mit dem Thema Behinderung. Mit seinen Zeichnungen war Hubbe ab 2001 an diversen Ausstellungen beteiligt. 2002 kam er beim Deutschen Preis für die politische Karikatur auf den dritten Platz. 2006 gewann er den Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe. Er arbeitet für verschiedene Tageszeitungen und Zeitschriften, illustriert Brochüren für verschiedene Verbände und Veranstalter, gestaltet Postkarten, den «Handicap-Kalender» und hat bereits eigene Cartoonbände veröffentlicht.

Seit 2009 zeichnet Phil Hubbe regelmässig auch einen Cartoon für unseren Newsletter, die Flaschenpost.